Möhren

Die Möhre zählt zu den ältesten Gemüsesorten und sie gehört zur Familie der Doldenblütler. Durch ihre vielen Nährstoffe und ihre vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten ist sie nicht ohne Grund, das zweithäufigste angebaute Gemüse in der EU. Was alles in der Möhre steckt, erfährst du in diesem Beitrag.

 

Anbau

 

Die Möhre wächst am besten in tiefgründigen, steinfreien Sandböden. Ihr Anbau erfolgt von der gemäßigten Zone bis in die subtropische Zone. Jedoch erbringt die Möhre die besten Erträge in kühleren Gebieten mit einer Tagesdurchschnittstemperatur zwischen 16 und 18 Grad. Die Möhre, welche auch Karotte genannt wird, wird seit Beginn des 18.Jhd. intensiv züchterisch bearbeitet. Daher gibt es EU-weit um die 300 und weltweit sogar 500 verschieden Sorten. In Deutschland wird vorwiegend die orangenfarbene Möhre angebaut. Jedoch gibt es die Möhre auch in anderen Farben wie, gelb, violett und weiß. Hierbei handelt es sich eigentlich um die Vorfahren unserer heutigen Karotte.  Die unterschiedliche Färbung stammt von verschiedenen Ursprungssippen ab.

 

Ernte

 

2019 wurden weltweit über 44.000.000 Tonnen Möhren geerntet. Der größte Möhrenproduzent 2019 war China mit über 17.000.000 Tonnen. Deutschland liegt auf Platz 7 der weltweiten Möhrenproduzenten, mit einer Ernte von fast 800.000 Tonnen. Möhren werden vom Frühjahr bis in den Herbst geerntet, wodurch diese das ganze Jahr über aus einheimischem Anbau erhältlich sind. Die Ernte erfolgt maschinell, wobei die Möhren an ihrem Laub aus der Erde geholt werden.

 

Vitaminbombe Möhre?!

 

Die Möhre kann mit ihrem hohen Gehalt an Carotin, Vitamin C, Kalzium und Eisen überzeugen. Gerade dem hohen Carotin Gehalt verlangt die hier verbreitete orangene Möhre ihre Farbe.  Bei dem vorhandenen Beta-Carotin in der Möhre handelt es sich um das Provitamin A, welches unteranderem wichtig ist für unsere Sehfähigkeit. Die Möhre enthält viele weitere Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Hier lassen sich unteranderem noch Vitamin C und Vitamin E aufzählen. Vitamin C stärkt unsere Abwehrkräfte und Vitamin E ist ein Radikalfänger. Zudem ist die Möhre ein sehr kalorienarmes Gemüse mit 26 kcal pro 100 gramm. 

 

Verzehr

 

Die Rübe der Möhre kann sowohl roh als auch gekocht verzehrt werden. Das Laub der Möhre, welches meist als Futtermittel für Tiere wie das Kaninchen verwendet wird, kann zum Beispiel auch zu einem köstlichen Pesto verarbeitet werden. 

Die Möhre kann eine Beilage zu herzhaften Gerichten sein, zu einer Suppe verarbeitet werden oder auch in Backwaren verwendet werden. Mit ihrem leicht süßlichen Geschmack lässt sich mit der Möhre auch der beliebte Carrot Cake herstellen. Dieser lässt sich einfach mit unserer Carrot Cake Backmischung zubereiten.

Hinweis: Bei der Zubereitung von Möhren sollte Fett hinzugegeben werden. Der Grund hierfür ist, dass das Carotin in den Möhren fettlöslich ist. Dies bedeutet der Körper kann es nur in Verbindung mit Fett aufnehmen.